Intensivworkshop Gua Sha

 
Puppe_Ruecken_1600.jpg
 

Es ist uns eine große Freude, dieses sehr praxisbezogene Intensivseminar mit einem so versierten Kollegen wie Donald Halfkenny bereits zum zweiten Mal anbieten zu können.

Was ist Gua Sha?

Gua Sha ist eine äußerliche Behandlungsmethode in der Chinesischen Medizin, bei der die eingeölte Haut mit der abgerundeten Kante eines Porzellanlöffels, einem Holzspatel oder einem anderen geeigneten Instrument so lange geschabt wird, bis im behandelten Hautbereich eine deutliche Verfärbung auftritt.

 Man setzt Gua Sha bevorzugt bei den folgenden Indikationen ein:

·      Zur Befreiung der Oberfläche von pathogenen Faktoren wie Wind, Feuchtigkeit, Hitze oder Kälte, die den freien Fluß von Qi und Blut blockieren.

·      Zum Bewegen von Qi und Blut im Rahmen der Schmerzbehandlung, bei Muskelverspannungen oder bei traumatisch bedingten Störungen.

Zudem eignet sich diese schlichte Methode sehr gut dazu, sie unseren Patienten zur Selbstbehandlung an die Hand zu geben.

 

Inhalt des Workshops

Erstes Wochenende

Das Lernziel des ersten Wochenendes ist es, diagnostisch die Zeichen zu erkennen, wann Gua Sha einsetzbar ist, sowie die Grundlagentechniken des Gua Sha zu erlernen.

 Nach diesem ersten Wochenende können Sie die Techniken des Gua Sha sicher und wirksam in der Praxis als alleiniges oder ergänzendes Verfahren anwenden.

 

Zweites Wochenende

Nach einem kurzen Wiederholen der Basistechniken werden wir fortgeschrittene Techniken des Gua Sha näher betrachten und uns darüber hinaus mit kombinierten Behandlungstechniken beschäftigen, sprich der Kombination von Gua Sha mit klassischen Nadeltechniken und Moxibustion bei der Behandlung innerer und äußerer Krankheitsbilder.

 Wir werden besprechen, wie diese in der täglichen Praxis erfolgreich eingesetzt werden können. Dies beinhaltet beispielsweise das Konzept des „unsichtbaren Shas“ oder das „ Spotting“ der Akupunkturpunkte mit Gua Sha. Die Teilnehmer erlernen Behandlungskombinationen, mit welchen eine „normale“ Gua Sha-Behandlung positiv unterstützt und in ihrer Effizienz verstärkt werden kann.  Die Teilnehmer erhalten ausreichend Gelegenheit, sich gegenseitig zu behandeln; die Bereitschaft hierzu zu Übungszwecken wird vorausgesetzt.


Dozent: Donald Halfkenny

Termine:       06./07.04. und 04./05.05.19 , jeweils Sa. 10 – 18.30 / So. 9.30 – 17.00 Uhr

Kosten:       580,-- € (2 Raten à 290,-- € möglich).

Frühbucherrabatt bei Anmeldung bis zum 31.01.19: 530 ,-- € (2 Raten à 265,-- €)

Voraussetzungen: Grundausbildung in Chinesischer Medizin

Auf dem Laufenden bleiben? Abonnieren Sie hier unseren Newsletter: